Green Opels? Whattaya Mean?

Frank Asbeck, CEO of the German SolarWorld corporation, has made an unlikely offer to help out GM.  It’s ironic that a Green company making solar panels should be in a position to help the auto giant.  That’s still not as unlikely as the offer itself — if you can even call it that.   The offer was for 250 million euros in cash, and an additional 750 million euros in the form of a loan which would have to be paid back.  For that sum, about 1.1 billion dollars at today’s exchange rate, Asbeck wants the four German plants producing the Opels that GM owns, the Opel name and plans, as well as a 40,000 euro severance package for each of the German employees.  Oh, and to add to the bizarre terms, the German government must guarantee GM’s repayment of the debt.  By the time all is said and done, GM would make nothing in the sale.

GM’s CEO, Rick Wagoner, has already made it clear that Opel isn’t for sale (though Hummer is.  Go figure.)  So what was the point of Asbeck’s offer?  Was he trying to prove he’s not Italian by making an offer than anyone would refuse?  Was he trying to humiliate GM by suggesting that they’d need a Green company’s help?  Was it a subtle marketing angle targeting the general public with the notion that investing in Green technologies is better than owning gas-guzzler stock, or were they just trying to get SolarWorld’s name out there in some free press?

Whatever the reason, GM isn’t biting, and for once, nobody could blame them for not taking the money. C’mon, Asbeck! Sure, everybody wants something for nothing but gimme a break! What’s with the paper ring? It’s all for the best, regardless. If SolarWorld wants to get into the automobile business, they’re going to need a lot lighter a car than the Opel to pull it off… Or would they?

Best bet is that it’s just a chance to get some free publicity. But what if it isn’t? The Opel is small, attractive, has a decent reputation in the right circles for such a thing. Maybe Asbeck really did want to pick up Opel and begin electric car development. It’s a low-ball offer, but perhaps Asbeck was hoping Wagoner would make a counter-offer. Or maybe GM will take that deal, bizarre as it seems, when the U.S. Congress refuses to bail them out. But no, the German government’s backing is part of the offer. C’mon, Frank! Let us in on the joke. It’s okay, you can tell us. We can keep a secret. What were you thinking?

Frank Asbeck, Vorstandsvorsitzender der deutschen SolarWorld Corporation, hat ein unwahrscheinlich bieten, um zu helfen GM. Es ist eine Ironie, dass ein Green Firma, die Solarzellen in der Lage sein dürfte, um den Auto-Riese. Das ist noch nicht so unwahrscheinlich, wie das Angebot selbst – wenn Sie können sogar nennen es, dass. Das Angebot wurde für 250 Millionen Euro in bar, und eine zusätzliche 750 Millionen Euro in Form eines Darlehens, die hätte zurückgezahlt werden. Für diesen Betrag, über 1,1 Milliarden Dollar auf dem heutigen Wechselkurs, Asbeck will, dass die vier deutschen Werken die Herstellung von Opel-Fahrzeugen, dass GM besitzt, die Opel Namen und Pläne sowie eine 40.000 Euro Abfindung für jedes der deutschen Mitarbeiter. Oh, und zu dem bizarren Begriffe, die deutsche Regierung muss die Gewähr für GM-Rückzahlung der Schulden. Mit der Zeit ist alles gesagt und getan, GM würde nichts in den Verkauf.

GM-CEO Rick Wagoner, hat bereits deutlich gemacht, dass Opel ist nicht zu verkaufen (obwohl Hummer ist. Go Abbildung.) Also, was war der Punkt von Asbeck das Angebot? War er versucht zu beweisen, er ist nicht Italienisch, indem sie ein Angebot als jeder andere würde sich weigern? War er versucht zu demütigen, indem GM was darauf hindeutet, dass sie hätte brauchen eine Grüne Unternehmens helfen? War es ein subtiler Marketing-Winkel an die breite Öffentlichkeit mit der Vorstellung, dass Investitionen in umweltfreundliche Technologien ist besser als die Eigentümer guzzler Gas-Lager, oder wurden sie nur versuchen, den Namen SolarWorld da draußen in einigen freien Presse?

Was auch immer der Grund, GM ist nicht beißt, und einmal, niemand könnte ihnen Schuld für die nicht das Geld. C’mon, Asbeck! Klar, jeder will etwas für nichts anderes als Gimme a break! Was ist mit der Papier-Ring? Es ist alles für den besten, und zwar unabhängig. Wenn SolarWorld will, um in der Automobil-Wirtschaft, sie gehen zu müssen viel leichter ein Auto als der Opel zu ziehen ihn aus … Oder würden sie?

Best Wette ist, dass es nur eine Chance, um einige kostenlose Werbung. Aber was, wenn es nicht? Der Opel ist klein, attraktiv, hat eine menschenwürdige Ruf in der rechten Kreisen für eine solche Sache. Vielleicht Asbeck wirklich haben wollen abholen und Opel beginnen elektrische Fahrzeug-Entwicklung. Es ist ein Low-Ball bieten, aber vielleicht Asbeck hatte gehofft, Wagoner würde ein Gegengewicht bieten. Oder vielleicht GM wird, die sich, bizarr, wie es scheint, als der US-Kongress weigert sich ihnen aus der Patsche. Aber nein, die deutsche Regierung die Unterstützung ist ein Teil des Angebots. C’mon, Frank! Lassen Sie uns auf den Witz. Es ist in Ordnung, können Sie uns sagen. Wir können ein Geheimnis. Was waren Sie denken?

Comments

Got something to say?






six − 1 =

Powered by Wordpress